Mit Perikles durch die Antike

Ein Weblog zum klassischen Altertum

Link-Änderung

with one comment

Ich habe den Weblog nun transferiert nach blog.computus-druck.com, meine Firmenhomepage und dort in eine subdomain. Die bisherigen Inhalte wurden gespiegelt; trotzdem bleibt „Mit Perikles durch die Antike“ noch bei WordPress on line, bis der Umzug vollständig durchgeführt worden ist. Es wird eben nur nichts mehr neu eingestellt.

Written by Jörn Kobes

28. März 2008 at 4:38 pm

Veröffentlicht in Neues

Inschriften bei Flickr.com

leave a comment »

Hier ein neuer Link, vor ein paar Tagen mir aufgefallen, der sich auf www.flickr.com finden lässt: in der Gruppe Visibile parlare – Visible words (Latin) treffen sich und tauschen sich aus alle, die geschriebene Wörter auf Fotos vorstellen. Hauptsächlich sind das natürlich Urlaubsfotos. Eine einzige Bedingung muss erfüllt sein: das fotografierte Wort (bzw. die Wörter) müssen aus der lateinischen Sprache stammen. Schaut es Euch an, wer Inschriftenfotos sucht, wird hier schnell fündig.

Das griechische Gegenstück, Visibile parlare – Visible words (Greek) kann hier gefunden werden.

Und eine zweite Gruppe auf flickr.com beschäftigt sich mit Spolia und den dort befindlichen Inschriften. Was Spolia sind? Lassen wir die Gruppenbeschreibung selbst sprechen: „Spolia (spoglie/espólios/spolien) are ancient inscriptions or architectural elements re-used in later constructions. We will accept any architectural elements reused in later structures or for other purposes. Invite your friends!“

Written by Jörn Kobes

28. Februar 2008 at 3:05 pm

Veröffentlicht in Epigraphisches

Aktuelles aus der Epigraphik

leave a comment »

Jedem zu empfehlen: http://www.currentepigraphy.org, ein Verzeichnis, in dem „alle“ Neuigkeiten aus dem Bereich Epigraphik (griechisch und lateinisch) zusammengefasst werden

Written by Jörn Kobes

11. Februar 2008 at 7:52 pm

Veröffentlicht in Neues

Wichtige Zeitschriften jetzt on line

leave a comment »

Das französische Erziehungsministerium hat jetzt folgende Seite ins WWW gestellt: Accueil de Persée (http://www.persee.fr/changeLanguage.do?lang=en; in engl. Sprache). Damit werden wichtige Zeitschriften für die geisteswissenschaftliche Forschung on line und kostenlos bereitgestellt.

Das Angebot bildet momentan nur eine Grundlage, an der Erweiterung wird gearbeitet. Für die Altertumswissesnchaften sind besonders wichtig: Bulletin de Correspondance Hellénique (bisher vom Anfang bis 1904) und die Mélanges de l’École française de Rome (alles bis zum Jahr 1999).

Der Export einzelner Seiten und des gesamten Aufsatzes im PDF-Format sind möglich, wer den Beitrag nicht am Monitor lesen möchte. Ein Klick in das Bild der entsprechenden Seite öffnet einen Online-OCR-Programm mit dem erkannten Text – eine direkte Übernahme in das eigene Text- oder in ein Bibliographierprogramm sind ohne weiteres möglich.

Written by Jörn Kobes

11. Februar 2008 at 11:04 am

Veröffentlicht in Neues

Ein neuer Abschnitt einer alten Römerstraße

leave a comment »

Unter der Piazza Venetia in Rom haben italienische Archäologen ein weiteres Stück der antiken Via Flaminia entdeckt und ausgegraben. Im Rahmen des U-Bahnausbaus im Herzen Roms sind die Fundamente der Straße, die ihren Anfang im 3. vorchristlichen Jahrhundert besitzt, gefunden worden. Dabei ist besonders wichtig, daß es sich hierbei um das Anfangsstück der antiken wichtigen Straße von Rom nach Ariminium (heute: Rimini) handelt, das bisher nur aus literarischen und epigraphischen Quellen bekannt gewesen ist. Um die Straßenführung durch den Neubahn der Metrolinie C nicht zu zerstören, soll nun der unterirdische Bahnhof an der Piazza Venezia verlegt werden. Man denkt dabei an eine Verschiebung in Richtung der Kaiserforen.

Quelle: FAZ, 22.03.2007.

Written by Jörn Kobes

27. März 2007 at 7:07 am

Veröffentlicht in Uncategorized

Willkommen!

leave a comment »

Ich begrüße alle Interessierten auf dieser Blog Site. Hier will ich Neues, Altgekanntes und Wichtiges zur griechisch-römischen Antike vorstellen und zur Diskussion freigeben. Fühlen Sie sich also frei, zu kommentieren, zu kritisieren oder auch zu loben 😉 Viel Spass beim Streifzug mit Perikles – auf daß die Antike (be-)greifbar wird und bleibt!

Written by Jörn Kobes

10. Mai 2006 at 7:57 am

Veröffentlicht in Uncategorized